SP Bezirk Zofingen portiert profilierte Kandidaturen für Gesamterneuerungswahlen der Bezirks- und Kreisbehörden vom 27. September 2020

  • Post category:Allgemein

Mit Thomas Meier und Nadine Sterchi kandidieren zwei im Bezirk Zofingen bekannte Persönlichkeiten erstmals, Marcello Biondo und Gabriel Haas stellen sich der Wiederwahl und Peter Wullschleger kandidiert für ein neues Amt.

Der Vorstand der SP Bezirk Zofingen freut sich ausserordentlich, für die Gesamterneuerungswahlen vom 27. September 2020 für alle von der SP bisher besetzten Sitze bestens ausgewiesene, erfahrene und fachlich sehr versierte Persönlichkeiten zur Wahl vorzuschlagen.

Nachdem sich Peter Wullschleger entschieden hat, nach 15 Jahren Amtstätigkeit definitiv auf eine weitere Kandidatur als Gerichtspräsident 4 zu verzichten, portiert die SP mit Thomas Meier aus Buchs eine fachlich äusserst qualifizierte und im Umgang mit Menschen sehr kompetente Persönlichkeit zur Wahl für dieses Amt.

Thomas Meier einstimmig für die Wahl als Gerichtspräsident 4 nominiert

Thomas Meier hat das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg absolviert und dieses 2008 mit einem bilinguen (deutsch-französischen) Bachelor of Law und zwei Jahre später mit dem Master of Law ebenfalls in deutscher und französischer Sprache abgeschlossen. Nicht nur bei diesen beiden Studienabschlüssen, sondern auch für seine im Jahre 2013 eingereichte Dissertation mit dem Titel «Verjährung und Verwirkung öffentlich-rechtlicher Forderungen» erzielte Thomas Meier die höchstmögliche Auszeichnung «summa cum laude».

Seine berufliche Laufbahn hat Thomas Meier als Rechtspraktikant und anschliessend als Gerichtsschreiber am Bezirksgericht Zofingen begonnen und am Verwaltungsgericht des Kantons Aargau fortgesetzt. Heute arbeitet Thomas Meier als juristischer Mitarbeiter und Verfahrensleiter in bau- und umweltrechtlichen Verfahren im Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau (BVU).

«Mit grosser Freude kandidiere ich für das Amt als Gerichtspräsident, weil ich die gute Zusammenarbeit in meiner früheren Tätigkeit am Bezirksgericht Zofingen sehr geschätzt habe und weil mich die mit dieser Aufgabe verbundene Kombination aus Rechtsanwendung und Kontakt mit Menschen besonders interessiert. Mir ist es ein Anliegen, Verhandlungen juristisch präzise und für die Betroffenen nachvollziehbar zu führen, so dass sie die Entscheide verstehen und bestenfalls akzeptieren. Zudem ermöglicht mir das Amt mit 75% Stellenprozenten, dass ich auch meine Rollen und Aufgaben als Partner und als Vater von drei Kindern so wahrnehmen kann, wie ich es gerne möchte.» Thomas Meier lebt mit seiner Familie in Buchs (AG).

Peter Wullschleger kandidiert neu als Friedensrichter

Dass Peter Wullschleger als bisheriger Gerichtspräsident neu für ein Friedensrichteramt im Kreis XVI kandidiert, erachtet die SP Bezirk Zofingen als ausserordentlichen «Glücksfall». Dies, weil Peter Wullschleger fachlich und persönlich beste Voraussetzungen für die mit diesem Amt verbundenen Anforderungen mitbringt und mit seiner Kandidatur gewährleistet ist, dass die Friedensverhandlungen juristisch fundiert geführt werden. Sein breites Erfahrungsrepertoire in geschickter und für die Beteiligten förderlicher Verhandlungsführung prädestiniert ihn für dieses Amt und wird dazu beitragen, dass viele Streitigkeiten in Friedensverhandlungen gelöst werden können. Dass Peter Wullschleger die Abläufe in juristischen Verfahren und auch die Mitarbeitenden am Bezirksgericht bestens kennt, sind weitere grosse Vorteile. Die SP freut sich sehr darüber, dass Peter Wullschlegers vielfältige Kompetenzen dem Gericht weiterhin zur Verfügung stehen. Bereits jetzt dankt die SP Peter Wullschleger für seine langjährige Arbeit als Gerichtspräsident sehr herzlich. Die Würdigung seiner Arbeit und seine Verabschiedung aus diesem Amt erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Marcello Biondo tritt erneut als bisheriger Bezirksrichter an

Die Wiederkandidatur von Marcello Biondo als Bezirksrichter erachtet die SP nicht nur aufgrund seiner Kompetenzen und seiner Versiertheit, sondern auch aus Gründen der Kontinuität am Gericht als zentral wichtig. Denn sowohl im aktuellen Jahr wie auch nach den Gesamterneuerungswahlen wird das Bezirksgericht mit personellen Wechseln konfrontiert sein. Als Bisheriger wird Marcello Biondo mit dafür zuständig sein, die Neugewählten in die Abläufe am Gericht einzuführen und damit wesentlich zu reibungslosen Amtsübergaben und zu einer konstant hohen Qualität in der Rechtssprechung beitragen. Marcello Biondo ist Jurist mit Anwaltspatent und daher für dieses Amt bestens qualifiziert.

Gabriel Haas als Bisheriger und Nadine Sterchi neu in den Bezirksschulrat

Dass Andreas von Gunten bereits nach kurzer Amtsdauer aus dem Bezirksschulrat zurücktritt, bedauert die SP sehr. Der Entscheid hat mit der bevorstehenden Abstimmung zur Neuorganisation der Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule (Abschaffung der Schulpflege) zu tun. Sollten die Schulpflegen abgeschafft werden, kann Andreas von Gunten als Gemeinderat von Kölliken aufgrund der Unvereinbarkeit nicht zugleich auch Mitglied des Bezirksschulrates sein.

Die SP ist stolz darauf, dass sie auch für die kommende Amtsperiode zwei äusserst qualifizierte Kandidierende zur Wahl bzw. Wiederwahl portieren kann. Wie Gabriel Haas aus Oftringen verfügt auch Nadine Sterchi aus Brittnau über ein juristisches Studium. Während Gabriel Haas als Bisheriger die Tätigkeit im Bezirksschulrat bestens kennt, bringt Nadine Sterchi als ehemalige Gemeinderätin von Brittnau eine breite Erfahrung in Behördenarbeit mit. Beide Kandidierenden haben schulpflichtig Kinder und beide sind daher in besonderem Masse für schulische Angelegenheiten sensibilisiert. Es ist ihnen ein grosses Anliegen, Beschwerden mit Augenmass und Menschenverstand zu beurteilen und Entscheide zum Wohle der Kinder und Jugendlichen, zugleich aber auch juristisch korrekt zu fällen. Der Vorstand der SP Bezirk Zofingen dankt ihren jetzigen Amtsinhabern und den Kandidierenden für ihr kompetentes, grosses Engagement.  Zeitungsartikel zur Nomination

 
 
 
 
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar